Zum Onlineshop
für Kinogutscheine,
DVDs, Bücher

kinocentral.png Sondervorstellungen
Kinder- und Schulkino
Vorschau
aktuelles Programm als pdf
Jobs im Kino
Kino mieten (pdf)

Für Vorverkäufe kommt Ihr durch Klicken auf die gewünschte Vorstellung zu kinoheld.de


Sonntag, 01.05.2016
12:15 Wer hat Angst vor Sibylle Berg?
12:30 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
14:00 Heart of a Dog (OmU)
14:30 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
15:30 Das Tagebuch der Anne Frank
16:30 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
18:15 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
18:45 Wer hat Angst vor Sibylle Berg?
20:30 Spotlight (OmU)
20:45 Wer hat Angst vor Sibylle Berg?
22:45 Trumbo (OmU)
23:15 Wer hat Angst vor Sibylle Berg?

Montag, 02.05.2016
10:15 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
12:15 Wer hat Angst vor Sibylle Berg?
12:30 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
14:00 Heart of a Dog (OmU)
14:30 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
15:30 Das Tagebuch der Anne Frank
16:30 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
18:15 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
18:45 Wer hat Angst vor Sibylle Berg?
20:30 Spotlight (OmU)
20:45 Wer hat Angst vor Sibylle Berg?
22:45 Trumbo (OmU)
23:15 Wer hat Angst vor Sibylle Berg?

Dienstag, 03.05.2016
10:15 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
12:15 Wer hat Angst vor Sibylle Berg?
12:30 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
14:00 Heart of a Dog (OmU)
14:30 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
15:30 Das Tagebuch der Anne Frank
16:30 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
18:15 Wer hat Angst vor Sibylle Berg?
19:00 Literaturwerkstatt präsentiert: Die Geträumten mit Gespräch
20:15 Wer hat Angst vor Sibylle Berg?
22:00 Spotlight (OmU)
22:15 Wer hat Angst vor Sibylle Berg?

Mittwoch, 04.05.2016
09:00 Die Schüler der Madame Anne
10:15 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
12:15 Wer hat Angst vor Sibylle Berg?
12:30 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
14:00 Heart of a Dog (OmU)
14:30 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
15:30 Das Tagebuch der Anne Frank
16:30 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
18:15 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
18:45 Wer hat Angst vor Sibylle Berg?
20:30 Spotlight (OmU)
20:45 Wer hat Angst vor Sibylle Berg?
22:45 Trumbo (OmU)
23:15 Wer hat Angst vor Sibylle Berg?

Donnerstag, 05.05.2016
20:00 Desire will set you free in Anwesenheit des Regisseurs Yony Leyser

Freitag, 20.05.2016
21:00 Tronthaim: Berlin - Die Sinfonie

Sonntag, 22.05.2016
11:00 Spatzenkino am Wochenende: Kuddelmuddel bei Pettersson und Findus

Freitag, 03.06.2016
20:00 Brevet

 
webtitel.jpg

Much Loved
Much Loved (OmU)

Much Loved
Much Loved (OmU)
Marokko, Frankreich 2015, 103 Min, Regie: Nabil Ayouch, mit Loubna Abidar, Asmaa Lazrak, Halima Karaouane, Sara Elhamdi Elalaoui und Abdellah Didane
Marrakesch heute: Noha, Randa, Soukaina, Hlima verkaufen ihre Körper. Sie arbeiten als Prostiuierte, sind Objekte der Begierde: Im Rausch der Nacht fließt das Geld großzügig im Rhythmus des Vergnügens, doch auch Demütigungen gehören dazu. Gemeinsam sind die Frauen Komplizinnen und lassen sich mit all ihrer Lebendigkeit auf dieses Spiel ein: In ihrem ganz eigenen Reich finden sie die Freiheit und Würde, die ihnen in der marokkanischen Gesellschaft entsagt bleiben – einer Gesellschaft, die sie gleichzeitig ausnutzt und verdammt.
Freeheld
Freeheld (OmU)

Freeheld
Freeheld (OmU)
USA 2015, 104 Min., Regie: Peter Sollett, Julianne Moore, Ellen Page, Michael Shannon, Steve Carell
Laurel Hester lebt seit über 20 Jahren für ihren Job als Polizeikommissarin, ein Privatleben findet bei ihr nicht statt. Dies ändert sich schlagartig, als sie die junge Mechanikerin Stacie Andree kennenlernt. Die beiden verlieben sich aller Unterschiede zum Trotz ineinander und bauen sich eine gemeinsame Zukunft auf. Dazu gehören das eigene Haus mit Garten und Hund und schließlich sogar die eingetragene Lebenspartnerschaft. Doch ihr Glück währt nicht lang. Laurel erhält die erschütternde Diagnose, dass sie an Lungenkrebs im Endstadium erkrankt ist und ihr nicht mehr viel Zeit bleibt. Ihr letzter Wunsch ist, dass Stacie in ihrem Haus wohnen bleiben kann. Das kann sie aber nur, wenn ihr Laurels Pensionsansprüche übertragen werden. Die zuständigen Behörden lehnen ihr Gesuch wiederholt ab. Auch innerhalb der Polizei erfährt Laurel, der es immer schlechter geht, keinen Rückhalt. Nur ihr Kollege Dane Wells und der exzentrische Aktivist Steve Goldstein halten zu Laurel und Stacie in ihrem Kampf um Gerechtigkeit, bis sie unerwartete Unterstützung erhalten…
Heart of a Dog
Heart of a Dog (OmU)

Heart of a Dog
Heart of a Dog (OmU)
USA/Frankreich 2015, 75 Min., Regie: Laurie Anderson
Laurie Anderson, weltberühmte multimediale Künstlerin, reflektiert in ihrem zweiten Film, einem sehr persönlichen Essay, über den Tod ihres Ehemannes Lou Reed, ihrer Mutter, ihres heißgeliebten Hundes und verwebt Kindheitserinnerungen, Videotagebücher und philosophisches Nachdenken über Datensammlungen, Überwachungskultur und die buddhistische Konzeption des Leben nach dem Tode und sie zollt zahlreichen Künstler, Autoren, Musikern und Philosophen, die sie zutiefst berührt und inspiriert haben, Tribut.
Anderson kreiert eine hypnotische, Collagen-artige visuelle Sprache aus Rohmaterialien ihres Lebens und ihrer Kunst, untersucht, wie Geschichten aufgebaut und erzählt werden - und wie wir sie benutzen um unseren Leben Sinn zu geben.
Trumbo
Trumbo (OmU)

Trumbo
Trumbo (OmU)
USA 2015, 124 Min., Regie: Jay Roach, mit:     Bryan Cranston, Diane Lane, Helen Mirren, Elle Fanning, John Goodman
In den 40er-Jahren läuft es grandios für Dalton Trumbo: Er ist einer der bestbezahlten Drehbuchautoren Hollywoods. Es ist keine Frage, dass er einen Oscar bekommen wird, die Frage ist nur – wann? Doch mit dem Kalten Krieg und dem Aufstieg des Kommunistenhassers Senator McCarthy endet Trumbos Aufstieg. Doch Trumbo wäre nicht Trumbo, würde er sich unterkriegen lassen. Unter einem Pseudonym schreibt er weiter – und dabei entstehen seine besten Bücher.
Das Tagebuch der Anne Frank
Das Tagebuch der Anne Frank

Das Tagebuch der Anne Frank
Das Tagebuch der Anne Frank
Deutschland 2015, 128 Min., Regie: Hans Steinbichler, mit: Lea van Acken, Martina Gedeck, Ulrich Noethen, Stella Kunkat
Nach der Emigration aus Frankfurt am Main ist Amsterdam die neue Heimat der Familie Frank geworden. Anne, ihr Vater Otto, Mutter Edith und Schwester Margot versuchen hier, ein ganz normales Leben zu führen – bis die Deutschen die Niederlande besetzen und sich auch in Amsterdam die Situation für Juden von Tag zu Tag verschlechtert. Als Margot einen Aufruf, zur Deportation ins Arbeitslager erhält, beschließt Otto Frank mit der Familie, das lange geplante Versteck aufzusuchen und unterzutauchen. Und dennoch finden sie auch im Versteck zu einem Alltag: Es wird gelacht, geweint, gestritten und sich versöhnt. Anne, die Jüngste unter ihnen, entdeckt neugierig, was es bedeutet, erwachsen zu werden.
Spotlight
Spotlight (OmU)

Spotlight
Spotlight (OmU)
USA 2015, 128 Min., Regie: Tom McCarthy, mit: Michael Keaton, Mark Ruffalo, Rachel McAdams, Liev Schreiber, John Slattery, Stanley Tucci
Im Jahr 2001 erhält Walter „Robby“ Robinson, der Leiter des Investigativ-Teams des Boston Globe, einen besonderen Auftrag. Der neue Chefredakteur setzt ihn auf die Fälle von Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche an, von denen schon lange hinter vorgehaltener Hand gesprochen wird. Doch als Robby und seine Kollegen die ersten Opfer interviewen, stoßen sie Schicht um Schicht auf einen viel größeren Skandal als zunächst angenommen: Seit Jahrzehnten wurden in der Erzdiözese Boston immer wieder Kinder von Priestern missbraucht – und die Taten von höchsten Würdenträgern gedeckt und vertuscht. Die Spuren führen direkt zum Kardinal, doch die Reporter stoßen auf eine Mauer des Schweigens. Die Opfer schweigen aus Angst, hoch bezahlte Anwälte spielen auf Zeit. Die kostspielige Recherche der Zeitung droht zu scheitern.


Südafrika - der Kinofilm
Südafrika - der Kinofilm


Südafrika - der Kinofilm
Deutschland 2016, 103 Min., Regie: Silke Schranz und Christian Wüstenberg
»Einmal nach Südafrika bitte« - schon beim Kauf der Kinokarte kommt Reiselust auf. Also rein in den Kinosessel, um eine aufregende filmische Reise durch das südliche Afrika zu erleben. Für ihren Film sind Silke Schranz und Christian Wüstenberg im Wohnmobil kreuz und quer durch Südafrika, Swaziland und Lesotho gereist. Auf dem 10.000 Kilometer langen Weg von Kapstadt bis nach Johannesburg haben sie jeden Tag während der zweimonatigen Reise dokumentiert. Elefantenbullen kämpfen um einen Platz am Wasserloch, eine riesige Wasserbüffelherde stampft staubend an den Kameras vorbei und Giraffen kümmern sich rührend um ihren Nachwuchs. Natürlich tauchen die Filmemacher auch in die unterschiedlichen südafrikanischen Kulturen ein. Sie begleiten Township-Bewohner durch die engen Wellblechgassen. Auf den Spuren Nelson Mandelas werden sie auf dem Pausenhof seiner ehemaligen Grundschule von Schülern umringt und ein stolzer Zulufarmer öffnet die Tür zu seinem traditionellen Rundhaus.
Es ist der besondere Blickwinkel, der diese Reisedokumentation ausmacht. Bewegende Begegnungen mit Südafrikanern wechseln sich ab mit bombastischen Landschaftsbildern und unfassbar nahen Tierbeobachtungen. Dazu geben die Filmemacher unzählige Reisetipps für Südafrika-Liebhaber. Mit Leichtigkeit und mit Humor bringt dieser Film dem Zuschauer dieses so vielfältige, bunte und auch komplizierte Land spielend näher und macht große Lust, es einmal selbst zu entdecken. 


» Sondervorstellungen
top


Tronthaim live: Berlin Sinfonie der Großstadt
tronthaim_plflkg.jpg
20. Mai um 21 Uhr

Im Jahr 1927 feierten Publikum und Kritik in Berlin Walther Ruttmanns Montagefilm »BERLIN - DIE SINFONIE DER GROSSTADT«, eine großartige filmische Reise durch einen Tag in Berlin Ende der 20er Jahre. Die Bilder, Perspektiven und Schnitttechniken dieses Films verdichten sich zu einem Tempo, das das pulsierende Leben dieser Metropole widerspiegelt. Die clipartige Montagetechnik und die geschichtliche Faszination des Films haben TRONTHAIM zu einer völlig neuen Komposition animiert, bei der die traditionelle Klavierbegleitung als Katalysator zwischen den Bildern und elektronischer Musik fungiert. Das Ergebnis ist eine 1stündige Live-Performance, die den Rausch der Bilder aus dem Jahre 1927 in das wiedererwachte Berlin im 21. Jahrhundert transformiert.

In 1927, the Berlin public and critics were celebrating the documentary »Berlin - A Symphony of a Big City« by Walter Ruttmann, showing one day in Berlin at the end of the 20ies. The pictures, perspectives and cuts of the movie are put together in an amazingly condensed manner, reflecting the pulsing of the city at that time. The video-clip-like film cut and a fascination for the historical aspect of the film inspired the band TRONTHAIM to a completely new composition, in which the traditional piano competes with pictures and electronic music. The result is a one-hour live-performance which transfers the ecstasy of the pictures in 1927 into the reborn city of Berlin in the 21st century.

Infos:
www.tronthaim.com


Premiere: Recherche Film Nr. 8: Schizophrenie von Eric Stehfest (Doppelvorstellung mit Recherche Film Nr. 7: Schuld)
Schizophrenie
24.04. um 18.00
Paul ist Journalist. Er ist es gewohnt, die große Welt in seinen Wörtern umzudrehen. Politik, Wirtschaft, Krieg, Kritik, Wissen, Verschwörungen, Machtkämpfe, all dies und noch mehr, sind sein alltägliches Brot, sein Geschäft und ein Teil seines Lebens. Doch hinter dem kontrollierten, stets nach Außen gewandten Blick, steckt ein sehnsüchtiger Mann, dessen Grenzen zwischen Fiktion und Realität immer mehr verschwimmen.
Und immer mehr wird die Frage: »Habe ich ehrliches Interesse an anderen Menschen?« auch zur Sinnsuche nach sich selbst: Wahnsinn. Sehnsucht. Verdrängung. Flucht. Einsamkeit. Die einzige Person, die ihm womöglich helfen kann, nennt sich Black...

Mehr Infos hier!
Preview in Anweseneheit der Regisseurinnen: Wer hat Angst vor Sibylle Berg
Wer hat Angst vor Sibylle Berg
27.04. um 19.30
Sibylle Berg provoziert, irgendwie. Ihre Lebensgeschichte vom DDR-Flüchtling zur Bestsellerautorin klingt fast so, als hätte sie sie selbst erfunden. Früher suchte Sibylle Berg das Glück,
heute sucht sie ein Haus.
Im Portrait der großen ironischen Dramatikerin erfahren wir, wie die männliche Form von »Schriftsteller« lautet, warum diese auf Fotos meist ihren Kopf stützen, welche nützlichen Dinge (z.B. Eistauchen) man in der DDR lernen konnte,
wie Pilze die Gehirne von Politikern steuern – und dass sich hinter jeder scheuen Schriftstellerin ein scheuer Mensch verbirgt.
Desire Will Set You Free in Anwesenheit von Yony Leyser
Desire Will Set You Free
05.05. um 20.00
Ezra, ein junger Amerikaner palästinensisch-israelischer Herkunft, verbringt seine Zeit hauptsächlich damit, Drogen zu nehmen, die berüchtigte Berliner Clubszene zu erkunden und pseudo-philosophische Gespräche zu führen, gleichzeitig träumt er davon, seine Karriere als Schriftsteller voranzutreiben. Zusammen mit seiner düsteren und geistreichen Freundin Catharine, die einen ausgeprägten Fetisch für Nazi-Accessoires hegt, begibt er sich auf eine Suche nach immer neuen Kicks, welche die beiden schließlich in eine von Berlins bekanntesten Stricher-Bars führt.

In dieser Bar trifft Ezra auf Sasha, einen russischen Einwanderer, der seinen Lebensunterhalt durch seine Arbeit als Escort bestreitet. Gemeinsam erkunden sie fortan das Berliner Nachtleben, die Spuren der Weimarer Republik sowie jene des zweiten Weltkrieges, doch ähnlich wie im Rahmen eines Drogenexzesses verschwimmen im Zuge ihrer hedonistischen Abenteuer allmählich die Grenzen zwischen Realität und Begehren. Was als scheinbar konventionelle Beziehung zwischen zwei homosexuellen Männern beginnt, entwickelt sich im Laufe der Handlung zu einer weitaus komplexeren Erkundung der eigenen Sehnsüchte und Begierden.

Vor dem Hintergrund der Originalschauplätze zeigt der Film Gastauftritte zahlreicher Berliner Szene-Größen, von denen einige sich selbst spielen, darunter die 'Godmother of Punk' Nina Hagen, die Kult-Musikerin und Performance-Künstlerin Peaches sowie Rosa von Praunheim, Rummelsnuff, Blood Orange, Einstürzende Neubauten und Blixa Bargeld, welcher zuvor bei Nick Cave and the Bad Seeds spielte.
Spatzenkino am Wochenende: Kuddelmuddel bei Pettersson und Findus
Spatzenkino am Wochenende
22.05. um 11.00
Im Mai zeigt das Spatzenkino 3 Episoden aus dem Kinofilm »Kuddelmuddel bei Pettersson und Findus« (S/D/DK, 2009, Regie: Jørgen Lerdam und Anders Sørensen)


» Kinder und Schulkino top
Die Melodie des Meeres
Die Melodie des Meeres - Song of the Sea (DF + OmU)
Die Melodie des Meeres
Die Melodie des Meeres - Song of the Sea (DF + OmU)
Irland 2014, 93 Min., Regie: Tomm Moore
Der kleine Ben und seine Schwester Saoirse können in der magischen Muschel, die ihnen ihre verstorbene Mutter hinterlassen hat, das Meer rauschen hören. Als Bens Schwester der Muschel eine zauberhafte Melodie entlockt, tauchen die Kinder in ein Märchen ein: Denn Saoirse ist in Wirklichkeit ein Robbenmädchen, das an Land lebt. Eine alte irische Sage erzählt von zwei Welten – dem Meer und dem Land – zwischen denen sich Saorise entscheiden muss. 
Kinderkinokalenderfilm des Monats April: 
Die Baumhauskönige
Die Baumhauskönige
Die Baumhauskönige
Die Baumhauskönige
Niederlande 2014, 87 Min., Regie: Margien Rogaar, mit: Kees Nieuwerf, Julian Ras, Bart Reuten, Nijs Vermin, Yuri van Dam
Die Sommerferien stehen vor der Tür. Ziggy und Bas sind beste Freunde und haben sich etwas ganz Großes vorgenommen: Bevor sie nach den Ferien auf unterschiedliche Schulen gehen, wollen sie noch ein letztes Mal am großartigen Abenteuercamp teilnehmen. Ziel ist es, den höchsten Turm aus altem Holz, Paletten und Türen zu bauen. Sie sind die amtierenden Meister, haben ihre Konkurrenz bisher immer leicht abhängen können. Kein Wunder also, dass sie auch in diesem Jahr wieder auf den begehrten Titel der Baumhauskönige hoffen. Doch dann läuft im Camp alles anders als geplant. Bas fängt an mit den coolen Jungs der Cola-Gang rumzuhängen und Ziggy muss unerwartet mit seinem kleinen Bruder in eine Mannschaft. Ihr gemeinsamer Traum verwandelt sich schnell in eine ungeahnte Rivalität. Droht ihre Freundschaft daran zu zerbrechen?


» Kinderkino / Kinderfilm des Monats / SchulKinoWochen » Schulkino
kinderkinokalender.png
schulkino.jpg
Kinderkino für Kitas und Schulen
Wir bieten täglich nach ihren zeitlichen Wünschen Gruppenvorstellungen für Kindergärten, Schulen und andere Einrichtungen an. Notwendig dafür ist lediglich eine telefonische Anmeldung. Der Eintritt beträgt nur 3,00 EUR pro Kind, für begleitende Betreuer ist der Eintritt natürlich frei. Sie finden die bestellbaren Filme hier.
Programm: » Download « (pdf - 12.387 kb)
Gruppen-Vorbestellungen unter 40 98 23 63
mehr Infos: www.kinderkinoberlin.de

Schulkino
Wir bieten täglich nach ihren zeitlichen Wünschen Gruppenvorstellungen mit vielen pädagogisch wertvollen Filmen für Schulen und andere Einrichtungen an. Notwendig dafür ist lediglich eine telefonische Anmeldung. Der Eintritt beträgt nur 3,00 EUR pro Person, für begleitende Betreuer ist der Eintritt natürlich frei. Sie finden die bestellbaren Filme hier.
Programm: » Download « (pdf - 12.387 kb)
Gruppen-Vorbestellungen unter 40 98 23 63
mehr Infos: www.schulkinoberlin.de

Kinderfilm des Monats
Großes Kino für kleines Geld! Jeden Monat ist der Kinderfilm des Monats einmal bei uns zu Gast.
Mehr Infos: www.kinderkinobuero.de
» Vorschau top

MUCH LOVED
(arabische Originalfassung mit deutschen Untertiteln /
original Arabic version with German subs)
ab 14.04.2016
WER HAT ANGST VOR SIBYLLE BERG
(deutsche Originalfassung /
original German version)
ab 28.04.2016
RICO, OSKAR UND DER DIEBSTAHLSTEIN
(deutsche Originalfassung /
original German version)
ab 28.04.2016
SCHROTTEN!
(deutsche Originalfassung mit englischen Untertiteln /
original German version with English subs)
ab 05.05.2016
DESIRE WILL SET YOU FREE
(mehrsprachige Originalfassung mit deutschen Untertiteln /
original multilingual version with German subs)
ab 05.05.2016
MR. GAGA
(hebräische Originalfassung mit deutschen Untertiteln /
original Hebrew version with German subs)
ab 12.05.2016
MONEY MONSTER
(englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln /
original English version with German subs)
ab 26.05.2016
ENTE GUT! MÄDCHEN ALLEIN ZU HAUS
(deutsche Originalfassung /
original German version)
ab 26.05.2016
DER NACHTMAHR
(deutsche Originalfassung mit englischen Untertiteln /
original German version with English subs)
ab 26.05.2016
TOMORROW - DEMAIN
(mehrsprachige Originalfassung mit deutschen Untertiteln /
original multilingual version with German subs)
ab 02.06.2016
GREEN ROOM
(englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln /
original English version with German subs)
ab 02.06.2016
DR. PROKTORS ZEITBADEWANNE
(deutsche Fassung /
German version)
ab 02.06.2016
DAS TALENT DES GENESIS POTINI
(englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln /
original English version with German subs)
ab 16.06.2016
CAFÉ BELGICA
(flämische Originalfassung mit deutschen Untertiteln /
original Flamish version with German subs)
ab 23.06.2016
GAYBY BABY
(englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln /
original English version with German subs)
ab 23.06.2016
HIGH RISE
(englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln /
original English version with German subs)
ab 30.06.2016

Tronthaim
 
»Codename Kino«
ins Kino zum Freundschaftspreis
Über unseren Newsletter verschicken wir unregelmäßig ein Codewort, mit dem Ihr ausgewählte Veranstaltungen zum Freundschaftspreis besuchen könnt.
Unser aktuelles Programm versenden wir wöchentlich als pdf

In den Newsletter
eintragen:
austragen:
Aktuelle Filme

kinder.gif

Lage
 
Europa Cinemas - Link
 
Eintrittspreise:
8,00 € /7,00 € ermäßigt
Mo 6,00 €
Open Air 7,00 €
Berlin Pass 5,00 €
Gruppen ab 5 Personen 5,00 €
Kinder & Jugendliche bis 15 J. 5 €
Eltern in Begleitung von Kindern und Jugendlichen bis 15 Jahren zahlen den Kinder- & Jugendpreis

Eintrittspreise mit Gildepass:
6,50 € /5,50 € ermäßigt
Mo 5,00 €
Berlin Pass 4,50 €
Kinder & Jugendliche bis 15 J. 4,5 €
Eltern in Begleitung von Kindern und Jugendlichen bis 15 Jahren zahlen den Kinder- & Jugendpreis


Ermäßigungen für Schüler, Studenten, Rentner, Flüchtlinge, Berlinpassinhaber, FSJler, FÖJler

Der Gildepass ist an der Kinokasse erhältlich und kostet pro Jahr 6 Euro.

Programm:
Arthouse, Filmklassiker, Premieren und Sonderveranstaltungen, und ein umfangreiches Kinderfilm-Programm

Ausstattung:
2 Säle, 96/63 Sitzplätze

Barrierefreiheit
Das Kino ist nur sehr eingeschränkt für Rollis geeignet.
Kino 1 ist per Fahrstuhl über den Hof direkt erreichbar. Von dort kommt man nur über einige Stufen ins Foyer und die Toiletten. Kino 2 ist über ein paar wenige Stufen direkt über den Hof erreichbar. Auch hier ist der Zugang zum Foyer nur über einige Stufen erreichbar.
Am besten ruft ihr vorher an, wenn ihr mit Rolli kommt.

Technik:
Bild: Digital, 35mm, Beamer
Ton: Dolby Digital
 
Gefällt mir...