Zum Onlineshop
für Kinogutscheine,
DVDs, Bücher

kinocentral.png Sondervorstellungen
Kinder- und Schulkino
Vorschau
Jobs im Kino
Kino mieten (pdf)

Für Vorverkäufe kommt Ihr durch Klicken auf die gewünschte Vorstellung zu kinoheld.de


Dienstag, 28.06.2016
16:30 Café Belgica (OmU)
17:30 The Neon Demon (OmU)
19:15 Gayby Baby (OmU)
20:00 Café Belgica (OmU)
21:15 The Neon Demon (OmU)
21:45 open air: Berlinized (OmeU) in attendance of director Lucien Busse
22:45 Gayby Baby (OmU)
23:45 Café Belgica (OmU)

Mittwoch, 29.06.2016
10:30 Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft
11:00 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
12:45 Gayby Baby (OmU)
13:00 Das Talent des Genesis Potini - The Dark Horse (OmU)
14:30 Doktor Proktors Zeitbadewanne
15:30 Mr. Gaga (OmU)
16:30 Café Belgica (OmU)
17:30 The Neon Demon (OmU)
19:15 Gayby Baby (OmU)
20:00 Café Belgica (OmU)
21:15 The Neon Demon (OmU)
22:45 Gayby Baby (OmU)
23:45 Café Belgica (OmU)

Donnerstag, 30.06.2016
10:00 Das Tagebuch der Anne Frank
10:00 Die Schüler der Madame Anne - Les Héritiers (OmU)
12:30 Miss Hokusai (OmU)
14:30 Doktor Proktors Zeitbadewanne
16:30 Mr. Gaga (OmU)
17:30 Tomorrow - Demain (OmU)
18:45 High-Rise (OmU)
20:00 The Neon Demon (OmU)
21:15 High-Rise (OmU)
22:30 The Neon Demon (OmU)
23:45 High-Rise (OmU)

Freitag, 01.07.2016
08:45 Monsieur Claude und seine Töchter
09:00 Das Tagebuch der Anne Frank
14:30 Mumins an der Riviera
15:00 Gayby Baby (OmU)
16:15 Mr. Gaga (OmU)
16:45 Miss Hokusai (OmU)
18:30 High-Rise (OmU)
19:00 Tomorrow - Demain (OmU)
21:00 High-Rise (OmU)
21:30 The Neon Demon (OmU)
21:45 open air: Berlin Art Film Festival Goes Open Air! Opening
23:30 High-Rise (OmU)
23:59 The Neon Demon (OmU)

Samstag, 02.07.2016
10:00 Café Belgica (OmU)
10:30 Tomorrow - Demain (OmU)
12:30 Miss Hokusai (OmU)
12:45 Rico, Oskar und der Diebstahlstein
14:30 Mumins an der Riviera
14:45 Gayby Baby (OmU)
16:15 Mr. Gaga (OmU)
16:30 Kinderfilm des Monats: Belle & Sebastian
18:30 High-Rise (OmU)
18:45 Tomorrow - Demain (OmU)
21:00 High-Rise (OmU)
21:15 The Neon Demon (OmU)
23:30 High-Rise (OmU)
23:45 The Neon Demon (OmU)

Sonntag, 03.07.2016
10:00 Café Belgica (OmU)
10:00 Der kleine Maulwurf
11:15 Heart of a Dog (OmU)
12:30 Miss Hokusai (OmU)
12:45 Ente gut! Mädchen allein zu Haus
14:30 Mumins an der Riviera
14:45 Gayby Baby (OmU)
16:15 Mr. Gaga (OmU)
16:30 Kinderfilm des Monats: Belle & Sebastian
18:30 High-Rise (OmU)
18:45 Tomorrow - Demain (OmU)
21:00 High-Rise (OmU)
21:15 The Neon Demon (OmU)
21:45 open air: Comrade Couture - Ein Traum in Erdbeerfolie (OmeU) in attendance of director Marco Wilms
23:30 High-Rise (OmU)
23:45 Desire will set you free (OmU)

Montag, 04.07.2016
09:30 Und dann der Regen -También la lluvia (OmU)
10:00 Kinderfilm des Monats: Belle & Sebastian
14:15 Tomorrow - Demain (OmU)
14:30 #Zeitgeist - Men, Women & Children (OmU)
16:30 Mr. Gaga (OmU)
16:45 Miss Hokusai (OmU)
18:45 High-Rise (OmU)
19:00 Tomorrow - Demain (OmU)
21:15 High-Rise (OmU)
21:30 The Neon Demon (OmU)
21:45 open air: 20000 Days on Earth (OmU)
23:45 High-Rise (OmU)
23:59 The Neon Demon (OmU)

Dienstag, 05.07.2016
10:00 Kinderfilm des Monats: Belle & Sebastian
12:30 Café Belgica (OmU)
14:30 Mumins an der Riviera
15:00 Gayby Baby (OmU)
16:15 Mr. Gaga (OmU)
16:45 Miss Hokusai (OmU)
18:30 High-Rise (OmU)
19:00 Tomorrow - Demain (OmU)
21:00 High-Rise (OmU)
21:30 The Neon Demon (OmU)
21:45 open air: Der Himmel über Berlin - Wings of Desire (OmenglU)
23:30 High-Rise (OmU)
23:59 The Neon Demon (OmU)

Mittwoch, 06.07.2016
10:00 Rico, Oskar und das Herzgebreche
12:30 Café Belgica (OmU)
14:30 Mumins an der Riviera
15:00 Gayby Baby (OmU)
16:15 Mr. Gaga (OmU)
16:45 Miss Hokusai (OmU)
18:30 High-Rise (OmU)
19:00 Tomorrow - Demain (OmU)
21:00 High-Rise (OmU)
21:30 The Neon Demon (OmU)
23:30 High-Rise (OmU)
23:59 The Neon Demon (OmU)

Freitag, 08.07.2016
21:45 open air: Berlin Art Film Festival Goes Open Air! Fun Shorts!

Freitag, 15.07.2016
21:30 open air: Berlin Art Film Festival Goes Open Air! In Focus: Isa Genzken

Freitag, 22.07.2016
21:30 open air: Berlin Art Film Festival Goes Open Air! Staged lives

Freitag, 29.07.2016
21:15 open air: Berlin Art Film Festival Goes Open Air! Closing. In Focus: hangover ltd.

 
webtitel.jpg

The Neon Demon
The Neon Demon (OmU)

The Neon Demon
The Neon Demon (OmU)
USA 2016, 110 Min., Regie: Nicolas Winding Refn, mit: Elle Fanning, Keanu Reeves, Christina Hendricks, Jena Malone
Los Angeles – Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten, Glamourwelt, Schauplatz zahlloser Träume und Abgründe. Als das junge aufstrebende Model Jesse nach L.A. kommt, kann sie nicht ahnen, dass ihre Jugend und Lebendigkeit schon bald den Neid einer Gruppe schönheitsfanatischer Frauen auf sich ziehen wird. Und die scheuen keinerlei Mittel, um das zu bekommen, was Jesse hat…
Kaum ein Regisseur hat in den letzten Jahren eine so eindrückliche filmische Ästhetik erschaffen und dabei die Genre-Grenzen ausgelotet wie Nicolas Winding Refn. Mit THE NEON DEMON präsentiert er nun einen außergewöhnlichen Thriller, der durch bitterbösen Humor, unvergleichliche Coolness und visionäre Bilder besticht. Ein fesselnder Trip in die Abgründe des Modellebens und zugleich eine wilde Hymne an die Stadt der Engel, die Refn schon mit DRIVE brillant in Szene gesetzt hat.
Café Belgica
Café Belgica (OmU)

Café Belgica
Café Belgica (OmU)
Belgien / Frankreich 2016, 127 Min., Regie: Felix Von Groeningen, mit: Tom Vermeir, Stef Aerts, Hélène De Vos
CAFÉ BELGICA ist die Geschichte von Jo und Frank. Zwei ziemlich unterschiedlichen Brüdern, die sich aus den Augen verloren haben. Erst als Frank seinem kleinen Bruder anbietet, ihm an den Wochenenden hinter dem Tresen seiner Bar auszuhelfen, finden die beiden wieder zusammen. Und plötzlich gibt es kein Halten mehr: Das heruntergekommene „Café Belgica“ wird zum Anlaufpunkt für das Partyvolk. Eine Arche Noah für die Feierwütigen, wo der Schweiß von der Decke tropft und der Rock’n’Roll aus jeder Pore trieft. Für eine Weile ist das Leben der Brüder ein einziger Trip, doch dann holt die Realität sie ein.
Gayby Baby
Gayby Baby (OmU)

Gayby Baby
Gayby Baby (OmU)
Australien 2015, 85 Min., Regie: Maya Newell
Die Zahl der Kinder, die in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften aufwachsen, steigt. Es herrscht ein regelrechter »Gayby Baby Boom«. Wer aber sind diese Kinder? Was denken sie darüber, gleichge- schlechtliche Eltern zu haben? Schlagen Sie sich mit anderen Problemen herum als andere Kinder? In einer Zeit, in der die Welt über die Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften diskutiert, sind diese Fragen wichtiger denn je. Aus der Perspektive der Kinder erzählt, ist Gayby Baby eine intime und humorvolle Erzählung über vier Kinder und ihre Regenbogenfamilien.
Das Talent des Genesis Potini
Das Talent des Genesis Potini - The Dark Horse (OmU)

Das Talent des Genesis Potini
Das Talent des Genesis Potini - The Dark Horse (OmU)
Neuseeland 2014, 124 Min., Regie: James Napier Robertson, mit: Cliff Curtis, James Rolleston, Kirk Torrance, Miriama McDowell
Genesis Potini - Spitzname Dark Horse - ist manisch-depressiv und seit vielen Jahren Psychiatriepatient. Seine Ärzte sind überzeugt, dass er kaum in der Lage ist, für sich selbst zu sorgen. Als er wieder einmal aus der Klinik entlassen wird, sucht er deshalb Unterschlupf bei seinem Bruder Ariki. Der jedoch ist Mitglied einer kriminellen Biker-Gang, was in Kombination mit Genesis‘ extremen Stimmungsschwankungen jede Menge Zündstoff birgt. Die brüchige familiäre Harmonie ist somit nicht von Dauer, zumal Genesis die Sorge um seinen schüchternen Neffen Mana umtreibt: Gegen seinen Willen soll dieser in die Biker-Gang seines Vaters eingeführt werden. Trost und Ablenkung bietet jedoch bald seine eher ungewöhnliche Leidenschaft: das Schachspiel. Genesis verfügt über ein erstaunliches Talent - er beherrscht das Spiel der Könige wie ein Weltmeister. Als er die jugendlichen Mitglieder eines örtlichen Schachclubs kennenlernt, erhält er die Chance seine Gabe zu nutzen und beschließt die unterprivilegierten Kids zu trainieren und gegen jede Chance ins Finale der Junioren-Meisterschaften nach Auckland zu bringen. Durch Genesis und ihr gemeinsames Ziel schöpfen die Jugendlichen Hoffnung und finden Halt in ihrem oft instabilen Umfeld. Doch der Weg zur Meisterschaft ist weit und die Hürden erscheinen unbezwingbar hoch.
Miss Hokusai
Tomorrow (OmU)

Miss Hokusai
Miss Hokusai
Japan 2015, 93 Min., Regie: Keiichi Hara
Katsushika Hokusai ist einer der bedeutendsten Künstler Japans. Seine Holzschnitte sind in der ganzen Welt berühmt und beeinflussten europäische Meister wie van Gogh und Monet. Was jedoch kaum bekannt ist: Hokusai schuf seine Werke gemeinsam mit seiner Tochter …
Edo im Jahre 1814: Lange bevor er unter seinem Pseudonym Hokusai in die Kunstgeschichte einging, lebt der etablierte Künstler Tetsuzo in dem Großstadtchaos des späteren Tokyos und empfängt Klienten aus dem ganzen Land. Mal pinselt er einen riesigen Dharma auf einen 180 Quadratmeter großen Papierbogen, mal zwei Spatzen auf ein winziges Reiskorn. Der launige Mittfünfziger ist allerdings eher für die Qualität seiner Werke als für die Höflichkeit gegenüber seinen Kunden bekannt.
Tetsuzos dritte Tochter O-Ei steht ihrem Vater dabei weder an Temperament noch an Talent nach. Ihr ganzes Leben lang assistiert sie ihm in dessen Studio, und oft ist sie es, die die Bilder an seiner Stelle malt – ohne dabei jemals genannt zu werden.
Tomorrow
Tomorrow (OmU)

Tomorrow
Tomorrow (OmU)
Frankreich 2015, 120 Min., Regie: Cyril Dion, Mélanie Laurent
Was, wenn es die Formel gäbe, die Welt zu retten? Was, wenn jeder von uns dazu beitragen könnte? Als die Schauspielerin Mélanie Laurent und der französische Aktivist Cyril Dion in der Zeitschrift »Nature« eine Studie lesen, die den wahrscheinlichen Zusammenbruch unserer Zivilisation in den nächsten 40 Jahren voraussagt, wollen sie sich mit diesem Horror-Szenario nicht abfinden. Schnell ist ihnen jedoch klar, dass die bestehenden Ansätze nicht ausreichen, um einen breiten Teil der Bevölkerung zu inspirieren und zum Handeln zu bewegen. Also machen sich die beiden auf den Weg. Sie sprechen mit Experten und besuchen weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Was sie finden, sind Antworten auf die dringendsten Fragen unserer Zeit. Und die Gewissheit, dass es eine andere Geschichte für unsere Zukunft geben kann.



Mr. Gaga
Mr. Gaga (OmU)

Mr. Gaga
Mr. Gaga (OmU)
Israel, Schweden, Deutschland, Niederlande 2015, 100 Min., Regie: Tomer Heymann
Ohad Naharin, aufgewachsen im israelischen Kibuzz Misra, wird weltweit als einer der herausragenden zeitgenössischen Choreographen gefeiert. Mit seiner ungewöhnlichen künstlerischen Vision sowie seinen mitreißenden Choreographien verhalf er der Batsheva Dance Company zu internationaler Bekanntheit. Naharin entwickelte als künstlerischer Leiter des israelischen Ensembles eine komplett neue Bewegungssprache: »Gaga«. Dabei werden bekannte Bewegungsmuster durchbrochen, »Gaga« sucht nach der Interaktion zwischen den Beteiligten, die sich gemeinsam einen Bewegungsraum von Freiheit und Wohlbehagen erarbeiten. Für Naharin geht es dabei um Leidenschaft, herausbrechende Kraft, das Extreme, um die Lust des Moments und darum, Grenzen zu brechen. Als Revolutionär des Modern Dance wird Ohad Naharin an international renommierte Häuser eingeladen, u.a. die Staatsoper Berlin, um seine Werke mit den jeweiligen Compagnien einzuarbeiten. komplexeren Erkundung der eigenen Sehnsüchte und Begierden.

Desire will set you free
Desire Will Set You Free (OmU)

Desire will set you free
Desire Will Set You Free (OmU)
Deutschland 2015, 89 Min., Regie: Yony Leyser, mit: Yony Leyser, Fabian Hoffmann, Chloe Griffin, Amber Benson, Rosa von Praunheim, Nina Hagen, Peaches, Blixa Bargeld, Rummelsnuff, Labanna Babalon
Ezra, ein junger Amerikaner palästinensisch-israelischer Herkunft, verbringt seine Zeit hauptsächlich damit, Drogen zu nehmen, die berüchtigte Berliner Clubszene zu erkunden und pseudo-philosophische Gespräche zu führen, gleichzeitig träumt er davon, seine Karriere als Schriftsteller voranzutreiben. Zusammen mit seiner düsteren und geistreichen Freundin Catharine, die einen ausgeprägten Fetisch für Nazi-Accessoires hegt, begibt er sich auf eine Suche nach immer neuen Kicks, welche die beiden schließlich in eine von Berlins bekanntesten Stricher-Bars führt.
In dieser Bar trifft Ezra auf Sasha, einen russischen Einwanderer, der seinen Lebensunterhalt durch seine Arbeit als Escort bestreitet. Gemeinsam erkunden sie fortan das Berliner Nachtleben, die Spuren der Weimarer Republik sowie jene des zweiten Weltkrieges, doch ähnlich wie im Rahmen eines Drogenexzesses verschwimmen im Zuge ihrer hedonistischen Abenteuer allmählich die Grenzen zwischen Realität und Begehren. Was als scheinbar konventionelle Beziehung zwischen zwei homosexuellen Männern beginnt, entwickelt sich im Laufe der Handlung zu einer weitaus komplexeren Erkundung der eigenen Sehnsüchte und Begierden.
Vor dem Hintergrund der Originalschauplätze zeigt der Film Gastauftritte zahlreicher Berliner Szene-Größen, von denen einige sich selbst spielen, darunter die 'Godmother of Punk' Nina Hagen, die Kult-Musikerin und Performance-Künstlerin Peaches sowie Rosa von Praunheim, Rummelsnuff, Blood Orange, Einstürzende Neubauten und Blixa Bargeld, welcher zuvor bei Nick Cave and the Bad Seeds spielte.

Heart of a Dog
Heart of a Dog (OmU)

Heart of a Dog
Heart of a Dog (OmU)
USA/Frankreich 2015, 75 Min., Regie: Laurie Anderson
Laurie Anderson, weltberühmte multimediale Künstlerin, reflektiert in ihrem zweiten Film, einem sehr persönlichen Essay, über den Tod ihres Ehemannes Lou Reed, ihrer Mutter, ihres heißgeliebten Hundes und verwebt Kindheitserinnerungen, Videotagebücher und philosophisches Nachdenken über Datensammlungen, Überwachungskultur und die buddhistische Konzeption des Leben nach dem Tode und sie zollt zahlreichen Künstler, Autoren, Musikern und Philosophen, die sie zutiefst berührt und inspiriert haben, Tribut.
Anderson kreiert eine hypnotische, Collagen-artige visuelle Sprache aus Rohmaterialien ihres Lebens und ihrer Kunst, untersucht, wie Geschichten aufgebaut und erzählt werden - und wie wir sie benutzen um unseren Leben Sinn zu geben.

Das Tagebuch der Anne Frank
Das Tagebuch der Anne Frank

Das Tagebuch der Anne Frank
Das Tagebuch der Anne Frank
Deutschland 2015, 128 Min., Regie: Hans Steinbichler, mit: Lea van Acken, Martina Gedeck, Ulrich Noethen, Stella Kunkat
Nach der Emigration aus Frankfurt am Main ist Amsterdam die neue Heimat der Familie Frank geworden. Anne, ihr Vater Otto, Mutter Edith und Schwester Margot versuchen hier, ein ganz normales Leben zu führen – bis die Deutschen die Niederlande besetzen und sich auch in Amsterdam die Situation für Juden von Tag zu Tag verschlechtert. Als Margot einen Aufruf, zur Deportation ins Arbeitslager erhält, beschließt Otto Frank mit der Familie, das lange geplante Versteck aufzusuchen und unterzutauchen. Und dennoch finden sie auch im Versteck zu einem Alltag: Es wird gelacht, geweint, gestritten und sich versöhnt. Anne, die Jüngste unter ihnen, entdeckt neugierig, was es bedeutet, erwachsen zu werden.



» Sondervorstellungen
top
BERLIN ART FILM FESTIVAL GOES OPEN AIR - every Friday in July
Berlin Art Film Festival
01.07. @ 9.45 /// 08.07. @9.45 /// 15.07. @ 9.30 /// 22.07. @ 9.30 /// 29.07. @ 9.15

Check out the programm here!

Facebook page of the Berlin Art Film Festival here!




Tronthaim live: Berlin Sinfonie der Großstadt
tronthaim_plflkg.jpg
05. August um 21:30 Uhr Open Air (bei Regen im Saal)

Im Jahr 1927 feierten Publikum und Kritik in Berlin Walther Ruttmanns Montagefilm »BERLIN - DIE SINFONIE DER GROSSTADT«, eine großartige filmische Reise durch einen Tag in Berlin Ende der 20er Jahre. Die Bilder, Perspektiven und Schnitttechniken dieses Films verdichten sich zu einem Tempo, das das pulsierende Leben dieser Metropole widerspiegelt. Die clipartige Montagetechnik und die geschichtliche Faszination des Films haben TRONTHAIM zu einer völlig neuen Komposition animiert, bei der die traditionelle Klavierbegleitung als Katalysator zwischen den Bildern und elektronischer Musik fungiert. Das Ergebnis ist eine 1stündige Live-Performance, die den Rausch der Bilder aus dem Jahre 1927 in das wiedererwachte Berlin im 21. Jahrhundert transformiert.

In 1927, the Berlin public and critics were celebrating the documentary »Berlin - A Symphony of a Big City« by Walter Ruttmann, showing one day in Berlin at the end of the 20ies. The pictures, perspectives and cuts of the movie are put together in an amazingly condensed manner, reflecting the pulsing of the city at that time. The video-clip-like film cut and a fascination for the historical aspect of the film inspired the band TRONTHAIM to a completely new composition, in which the traditional piano competes with pictures and electronic music. The result is a one-hour live-performance which transfers the ecstasy of the pictures in 1927 into the reborn city of Berlin in the 21st century.

Infos:
www.tronthaim.com


» Kinder und Schulkino top

Ente gut! Mädchen allein zu Haus
Ente gut! Mädchen allein zu Haus
Ente gut! Mädchen allein zu Haus
Ente gut! Mädchen allein zu Haus
Deutschland 2016, 96 Min., Regie: Norbert Lechner, mit: Lynn Dortschack, Lisa Bahati Wihstutz, Linda Phuong Anh Dang, Andreas Schmidt, Lena Stolze
Linh und ihre kleine Schwester Tien sind plötzlich auf sich allein gestellt, als ihre Mutter nach Vietnam muss, um sich um die kranke Oma zu kümmern. Doch das darf niemand erfahren – vor allem nicht das Jugendamt. Linh ist jetzt nicht nur für Tien verantwortlich, sondern muss sich neben der Schule auch um den Haushalt und den vietnamesischen Imbiss ihrer Mutter kümmern. Doch die selbsternannte Spionin Pauline aus dem Wohnblock gegenüber entdeckt das Geheimnis und droht, die beiden Mädchen zu verraten. Aus der anfänglichen Erpressung wächst bald eine Freundschaft, die jedoch immer wieder auf die Probe gestellt wird. Denn auch die Polizei und Frau Trost vom Jugendamt sind nah dran, hinter
das Geheimnis zu kommen ...
Mit Humor, Herz und voller Abenteuerlust erzählt Norbert Lechners neuer Kinderfilm von der außergewöhnlichen Freundschaft dreier Mädchen, die kulturelle Unterschiede spielend überwinden. Der Gewinnerfilm der Initiative „Der besondere Kinderfilm“ ist in seiner Aktualität und mit seinen hervorragenden Darstellern ein überzeugendes Plädoyer für Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Toleranz.


Rico, Oskar und der Dienstahlstein
Rico, Oskar und der Diebstahstein
Rico, Oskar und der Dienstahlstein
Rico, Oskar und der Diebstahlstein
Deutschland 2016, 94 Min., Regie: Neele Leana Vollmar, mit: Anton Petzold, Juri Winkler, Karoline Herfurth, Ronald Zehrfeld, Milan Peschel, David Kross, Detlev Buck
Der tiefbegabte Rico und der hochbegabte Oskar sind in ihrem letzten Abenteuer Steindieben auf der Spur, welche sie sogar bis an die Ostsee führt.
In der Dieffe 93 hat sich einiges getan: Ricos Mutter Tanja ist mittlerweile mit dem Bühl zusammen und Ricos bester Freund Oskar lebt mit seinem Vater Lars nun auch bei Rico im Haus. Also eigentlich alles gut und Ricos Laune ist prima. Doch dann stirbt völlig überraschend der knarzige Fitzke und vererbt Rico seine geliebte Stein-Sammlung. Während Oskar überzeugt ist, dass diese Sammlung absolut wertlos ist und eine echte Fitzke-Marotte war, glaubt Rico nun im Besitz eines wertvollen Schatzes zu sein, den er in Gedenken an Fitzke auch würdig bewahren möchte.
Als die beiden Jungs feststellen, dass Ricos Lieblingsstein, der Kalbstein, gestohlen wurde, ist ihr Detektiv-Spürsinn geweckt! Sie müssen die Diebe stellen und finden heraus, dass die auf dem Weg an die Ostsee sind. Da passt es prima, das Tanja mit dem Bühl in den „Knutsch-Urlaub“ geflogen ist und so begeben sich die beiden pfiffigen Jungs allein auf eine spannende Reise an die Ostsee. 
Kinderkinokalenderfilm des Monats Juni: 
Dr. Proktors Zeitbadewanne
Dr. Proktors Zeitbadewanne
Dr. Proktors Zeitbadewanne
Dr. Proktors Zeitbadewanne
Deutschland / Norwegen, 95 Min., Regie: Arild Fröhlich, mit: Anke Engelke, Gard Bjørnstjerne Eidsvold, Eilif Hellum Noraker, Emily Glaister, Kristin Grue
Als Lise und Bulle eine außergewöhnliche Postkarte, abgeschickt 1969 in Paris, bekommen, ist schnell klar, dass ihr bester Freund, der verrückte Erfinder Doktor Proktor, dort in Schwierigkeiten steckt. Um ins Paris der Vergangenheit zu gelangen, kommt ihnen die jüngste Erfindung des Doktors gerade recht: die Zeitbadewanne. Einfach die Zeitseife ordentlich im Wasser schäumen lassen, untertauchen, an das gewünschte Ziel denken und - wusch! Doch das ist nicht ganz so einfach, wie gedacht und so befinden sich Lise und Bulle bald auf einer unglaublichen Reise durch Raum und Zeit…
Während der Norweger Arild Fröhlich erneut die Regie übernimmt, freuen wir uns zudem, dass auch Anke Engelke wieder Teil des Ensembles ist und die Thüringerin Angelica Böhm auch diesmal für das liebevolle Set in Erfurt verantwortlich zeichnet. Die preisgekrönten VFX-Designer von Pixomondo aus Stuttgart werden erneut die aufwändigen digitalen Effekte gestalten.


» Kinderkino / Kinderfilm des Monats / SchulKinoWochen » Schulkino
kinderkinokalender.png
schulkino.jpg
Kinderkino für Kitas und Schulen
Wir bieten täglich nach ihren zeitlichen Wünschen Gruppenvorstellungen für Kindergärten, Schulen und andere Einrichtungen an. Notwendig dafür ist lediglich eine telefonische Anmeldung. Der Eintritt beträgt nur 3,00 EUR pro Kind, für begleitende Betreuer ist der Eintritt natürlich frei. Sie finden die bestellbaren Filme hier.
Programm: » Download « (pdf - 12.387 kb)
Gruppen-Vorbestellungen unter 40 98 23 63
mehr Infos: www.kinderkinoberlin.de

Schulkino
Wir bieten täglich nach ihren zeitlichen Wünschen Gruppenvorstellungen mit vielen pädagogisch wertvollen Filmen für Schulen und andere Einrichtungen an. Notwendig dafür ist lediglich eine telefonische Anmeldung. Der Eintritt beträgt nur 3,00 EUR pro Person, für begleitende Betreuer ist der Eintritt natürlich frei. Sie finden die bestellbaren Filme hier.
Programm: » Download « (pdf - 12.387 kb)
Gruppen-Vorbestellungen unter 40 98 23 63
mehr Infos: www.schulkinoberlin.de

Kinderfilm des Monats
Großes Kino für kleines Geld! Jeden Monat ist der Kinderfilm des Monats einmal bei uns zu Gast.
Mehr Infos: www.kinderkinobuero.de
» Vorschau top

HIGH RISE
(englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln /
original English version with German subs)
ab 30.06.2016
MEINE BRÜDER UND SCHWESTERN IM NORDEN
(deutsche / koreanische Originalfassung mit deutschen Untertiteln /
original German / Korean version with German subs)
ab 14.07.2016
MEINE GRIECHISCHEN FERIEN
(deutsche Fassung /
German version)
ab 14.07.2016
STAR TREK BEYOND  3D
(englische Originalfassung /
original English version)
ab 21.07.2016
MAGGIES PLAN
(englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln /
original English version with German subs)
ab 04.08.2016
THE VISIT
(englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln /
original English version with German subs)
ab 22.09.2016
Open Air Kino Mitte

Dienstag, 28.06.2016
21:45 open air: Berlinized (OmeU) in attendance of director Lucien Busse

Freitag, 01.07.2016
21:45 open air: Berlin Art Film Festival Goes Open Air! Opening

Sonntag, 03.07.2016
21:45 open air: Comrade Couture - Ein Traum in Erdbeerfolie (OmeU) in attendance of director Marco Wilms

Montag, 04.07.2016
21:45 open air: 20000 Days on Earth (OmU)

Tronthaim
 
»Codename Kino«
ins Kino zum Freundschaftspreis
Über unseren Newsletter verschicken wir unregelmäßig ein Codewort, mit dem Ihr ausgewählte Veranstaltungen zum Freundschaftspreis besuchen könnt.
Unser aktuelles Programm versenden wir wöchentlich als pdf

In den Newsletter
eintragen:
austragen:
Aktuelle Filme

kinder.gif

Lage
 
Europa Cinemas - Link
 
Eintrittspreise:
8,00 € /7,00 € ermäßigt
Mo 6,00 €
Open Air 7,00 €
Berlin Pass 5,00 €
Gruppen ab 5 Personen 5,00 €
Kinder & Jugendliche bis 15 J. 5 €
Eltern in Begleitung von Kindern und Jugendlichen bis 15 Jahren zahlen den Kinder- & Jugendpreis

Eintrittspreise mit Gildepass:
6,50 € /5,50 € ermäßigt
Mo 5,00 €
Berlin Pass 4,50 €
Kinder & Jugendliche bis 15 J. 4,50 €
Eltern in Begleitung von Kindern und Jugendlichen bis 15 Jahren zahlen den Kinder- & Jugendpreis


Ermäßigungen für Schüler, Studenten, Rentner, Flüchtlinge, Berlinpassinhaber, FSJler, FÖJler

Der Gildepass ist an der Kinokasse erhältlich und kostet pro Jahr 6 Euro.

Programm:
Arthouse, Filmklassiker, Premieren und Sonderveranstaltungen, und ein umfangreiches Kinderfilm-Programm

Ausstattung:
2 Säle, 96/63 Sitzplätze

Barrierefreiheit
Das Kino ist nur sehr eingeschränkt für Rollis geeignet.
Kino 1 ist per Fahrstuhl über den Hof direkt erreichbar. Von dort kommt man nur über einige Stufen ins Foyer und die Toiletten. Kino 2 ist über ein paar wenige Stufen direkt über den Hof erreichbar. Auch hier ist der Zugang zum Foyer nur über einige Stufen erreichbar.
Am besten ruft ihr vorher an, wenn ihr mit Rolli kommt.

Technik:
Bild: Digital, 35mm, Beamer
Ton: Dolby Digital
 
Gefällt mir...